SW01E16: Sweets for my Sweet

„Sweets for my sweet, sugar for my honey… “ – Diese Podcast-Episode Schön war’s ist eine bunte Wundertüte der zuckersüßen Genüsse, denn es geht um unser aller Lieblingsthema: Süßigkeiten aus der Kindheit!
 
Was haben wir früher geliebt, wofür ging das meiste Taschengeld drauf, was gibt es nicht mehr, was haben wir vielleicht nur zu besonderen Anlässen genascht und wofür würden wir jederzeit Petitionen unterschreiben oder mit brennenden Fackeln und Mistgabeln auf die Straße gehen, nur um deren Rückkehr zu erzwingen?
 
Das alles hört ihr jetzt – viel Spaß dabei!


Dir gefällt unser Podcast? Dann gibt uns eine 5-Sterne-Wertung auf ApplePodcasts oder ein Follow auf Spotify. Du bringst uns damit nicht nur zum Lächeln, sondern hilfst damit auch ganz nebenbei diesem Podcast.
Vielen lieben Dank! <3

Der Schön war’s-Podcast auf:

  • Veröffentlicht in:

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. So langsam zeichnen sich Themen-Schwerpunkte bei euch ab, was? 😉

    Bei den klassischen Riegeln, die es bis heute gibt, war ich schon immer im Snickers-Team. Mars und Bounty haben mir noch nie geschmeckt und Twix esse ich nur, wenn es nichts anderes gibt. War aber schon zu Raider-Zeiten nicht anders.

    Ich liebte und liebe dieses saure Gummi-Zeugs. Oder diese Schaum-Erdbeeren – wobei mich danach meine rote Zunge immer verrät. Und selbstverständlich gehören sämtliche Extremitäten sämtlicher Gummi-Tiere erst einmal abgeknabbert, bevor der Rest gegessen wird! Kann man zwar anders machen, aber wir sind ja keine Barbaren, oder?

    Schokolade ist ein Thema für sich. Ich liebe Trauben-Nuss-Schokoalde. Und das ganze weiße Zeug, bei dem mir Leute immer erklären, dass das gar keine richtige Schokolade ist. Und wisst ihr was? Das ist mir egal! 🙂 Viele andere Sorten esse ich, wenn sie vor mir offen auf dem Tisch liegen. Aber kaufen würde ich so etwas nicht.

    Abknabbern ging auch immer gut bei diesen langen Waffeln, in deren Mitte was-auch-immer-für-eine-Creme drin ist. Erst die obere Waffel so weit es geht abknabbern, dann unten, bis die Creme fast rausfällt. Dann Creme. Dann ab Schritt eins wiederholen.

    Am Nachbarhaus gab es einen Kaugummi-Automaten. Klar haben wir da unser Geld immer reingesteckt, aber so richtig warmgeworden bin ich mit Kaugummi nie. Und auch bei Hubba Bubba war ich nur ein Gefangener der Werbung. Meiner Erinnerung nach gab es mal in irgendeinem Heft auch so ein Zentimeter-Maß zum Ausschneiden, damit man die Blasen messen konnte. Hab ich aber beim googeln nicht mehr gefunden.

    Milchschnitte ist so ziemlich das einzige „Kinder“-Zeugs, das ich immer noch gerne esse. Von Ü-Eiern halte ich mich schon lange fern. Von allem anderen abgesehen sind die Dinger eine riesige Umwelt-Sauerei. Und schon damals hab ich das wenigste Spielzeug daraus wirklich haben wollen. Aber Milchschnitte? Hhmmmm. Da greift wieder der Knabber-Faktor.

    Aber meine Lieblings-Schleckerei verrate ich zum Schluß 🙂
    Meine Mutter hat ab und zu mal einen Buttercreme-Kuchen gebacken. In solchen Fällen hat sie gerne die doppelte Portion Creme gemacht und für eine andere Gelegenheit eingefroren. Tja… Ich hab mir diese tiefgefrorene Masse dann gerne an einem heißen Nachmittag organisiert und Stückchen für Stückchen mit einem Löffel abgekratzt. Ich weiß… Jeder, dem ich das erzähle, verzieht das Gesicht. Aber ich habe es geliebt!

    So. That’s all, Folks! Freue mich schon auf die Folge, unter die ich dann was über Chips schreiben kann.

  2. Süßes aus meiner Kindheit, herrliches Thema! 😀

    Vieles gibt es ja heute noch/wieder und wurde von euch teils schon genannt. Woran ich mich noch erinnern kann:

    – Florett, ein Eis am Stiel mit, glaube ich, Himbeere/Blaubeere Geschmack. Hab’s leider seit damals nicht mehr gesehen.
    – Flutschfinger / Dolomiti / Ed von Schleck
    – Zu Weihnachten gab es immer Goldtaler, Schokoringe mit Süßperlen garniert, Mini-Schokoladen-Tafeln
    – Brause Drops von Ahoj
    – Erdbeer-/Bannen-Milchpulver
    – Treets Schokobons
    – Campino Früchte
    – Böhme Fruchtkaramellen (gabs immer beim Frisör als Belohnung nach dem Haareschneiden! :D)
    – Strohhalme mit Brausepulver / Brausepulver Ufos
    – Leckmuscheln / Lippenstifte / Kreisellutscher
    – Himbeeren Bonbons
    – PEZ Spender
    – Rocks Lollis
    – Mäusespeck
    – Schuhschnüre mit Erdbeergeschmack
    – Tubble Gum, Kaugummi aus der Zahnpastatube
    – Überraschungseier
    – Essbare Halsketten
    – Banjo Schokoriegel (oh, die habe ich so geliebt!)
    – Smarties
    – Bazooka Kaugummis oder so ähnliche mit Sammelaufklebern mit Miami Vice usw.
    – Hanuta und Duplo mit Sammelbildern

    Und tausend andere die ich vergessen habe! 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.