SW1E23: Bacardi Feeling – Alles nur Reklame

„Come on over have some fun, dancing in the morning sun. Looking to the bright blue sky, come on let your spirit fly … „ – Na, sind die Gedanke auch gerade Richtung Südsee abgedriftet, dorthin wo das Leben leicht, sonnig, süß und vor allem perfekt erscheint? So perfekt wie … in der Werbung? Super, dann heißen wir euch hiermit herzlich Willkommen in der skuril-bunten Schön war’s-Werbungwelt!

In dieser Folge hört ihr, welche Werbespots sich auf unsere Netzhäute gebrannt und welche Songs sich in unsere Gehörgänge gefressen haben, warum Kinder in den 90ern Vornamen aus den 60ern trugen und wie bei uns das tollste Weekend-Feeling aufkommt. 

Bereit? Dann let’s go und viel Spaß mit dieser Podcast-Episode von Schön war’s! 


Dir gefällt unser Podcast? Dann gibt uns eine 5-Sterne-Wertung auf ApplePodcasts oder ein Follow auf Spotify. Du bringst uns damit nicht nur zum Lächeln, sondern hilfst damit auch ganz nebenbei diesem Podcast.
Vielen lieben Dank! <3

Shownotes

Der Schön war’s-Podcast auf:

  • Veröffentlicht in:

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Schön, dass ich nicht der einzige Mensch auf der Welt bin, der plötzlich mit Werbe-Zitaten um sich schmeißt. Ein paar davon habt Ihr schon genannt: „Sie baden grade Ihre Hände drin“, „München, Fön. Die Frisur hält“, „Isch ‚abe gar kein Auto“.

    Ein paar kleinere Ergänzungen habe ich aber natürlich noch:

    Der Allianz-Spot, der in meiner Erinnerung am lebendigsten ist, ist der mit dem Autounfall. Der Proto-Deutsche kracht in einer italienischen Kleinstadt in einen Tomatenlaster, wird direkt eingekreist und nur durch seine Rechtsschutz-Karte gerettet. Inklusive grosser Feier mitten auf der Straße samt Tomatensalat. Dass er nicht noch die älteste Tochter des Italieners geheiratet hat, war auch alles 😀

    Ihr seid ja Team Mamba, aber die Maoam-Werbung samt „Wollt ihr Verlängerung? Nein! Wollt ihr Elfmeterschießen? Nein! Was wollt ihr dann? Ma-o-am!“ war ganz großes Kino.

    Schon definitiv nicht mehr in meiner Kindheit, aber Joan Collins oder Ella Fitzgerald in der Snickers-Werbung: genial!

    Erinnern kann ich mich noch hervorragend an Ado mit der Goldkante, Trill mit den Jod-S11-Körnchen, Fernet Branka, Werthers Echte… Alles eher Fremdscham, aber blieb im Kopf.

    Dann natürlich noch die Wrigleys-Werbung mit dem Typen, der mit einer riesigen Kaugummi-Verpackung durch die Straßen lief. Oder der Mentos-Kerl, der sich im Straßenverkehr durchsetzt (hier ab 2.30 https://www.youtube.com/watch?v=zivWsrKQSDU). Herrlich!

    Musikalisch war aber früher alles noch besser: für Coca Cola haben wahnsinnig viele Künstler ihre Songs umgedichtet. Überhaupt Coca und Pepsi Cola. Was für geniale Werbungen! Und in den 70ern hat auch Christian Bruhn Werbe-Musik (allerdings fürs Radio) geschrieben: https://www.youtube.com/watch?v=Bvcraah3O3A

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.